Kaffee-Kasse für Kaffee-Bauern

Ziel: Leben verbessern, indem 106 Bauern mit Nutztieren beschenkt werden!

Ihr Vorteil: Luxuriöser Geschmack von hochwertigem ruandischem Bourbonkaffee.

Spendenstand

Ziel: 1,151 €

6%

Sie unterstützen unser Projekt mit jedem verkauften Kaffee.

Tierhaltung

Ich werde nur einmal durch diese Welt gehen. Alles Gute, was ich also tun kann, oder jede Freundlichkeit, die ich jedem Menschen gegenüber zeigen kann, lasst es mich jetzt tun. Lasst es mich nicht verschieben oder vernachlässigen, denn ich werde diesen Weg nicht noch einmal gehen.

Stephen Grellet

Die Landwirte in der Genossenschaft Gashonga betrachten die Schweinehaltung als eine wichtige Quelle für das Familieneinkommen. Sie benötigen dieses Sicherheitsnetz als Geldquelle für zusätzliche Ausgaben, z.B. zur Finanzierung der Schulbildung von Kindern, zur Durchführung verschiedener Veranstaltungen, in Krisenzeiten oder für die medizinische Versorgung.

Unsere Kleinbauern im Bezirk Rusizi möchten Ferkel besitzen. Tiergülle wird als biologischer Dünger in Kaffeefarmen eingesetzt.

Die Einnahmen aus dem Schweineverkauf decken die wesentlichen Haushalts- und Betriebskosten und bieten besonders Frauen eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit.

Nutzen

Nutztiere wie Schweine können problemlos in andere landwirtschaftliche Tätigkeiten integriert werden. Kleinbauern können durch den Verkauf hochwertiger tierischer Produkte zusätzliches Einkommen erzielen und in Kaffeefarmanlagen investieren, Schulgebühren zahlen und zur Gesundheitsversorgung beitragen.

Andere Familienmitglieder, die nicht auf Kaffeefarmen arbeiten können, haben die Möglichkeit, sich durch weniger aufwändige Arbeit in der Schweinezucht zu engagieren.

Außerdem sind Schweine die besseren Nutztiere für die Bauern in dieser Provinz Ruandas. Die Tiere können mit Nebenprodukten aus Kulturen gefüttert werden, die vom Landwirt nicht verzehrt oder effektiv genutzt werden können. Tiergülle wird als biologischer Dünger und zur Energieerzeugung eingesetzt.

Schnelle Ergebnisse

Die Investitionen in die Schweinehaltung als Mittel zur Diversifizierung der Lebensgrundlagen von Kleinbauern sind gering und die Erträge im Vergleich zu anderen Tierhaltungsbetrieben relativ schnell. Auch wenn die anfänglichen Ausgaben für Unterstützungsstrukturen hoch erscheinen mögen.

Zum Beispiel:
Qualitativ hochwertige Ausbildung der Begünstigten, tierärztliche Betreuung der Tiere, Transport und Stallungen für die Ferkel. Diese Form der Integration von Nutztieren in die Kleinviehhaltung wirkt sich langfristig positiv auf die Entwicklung aus und die Erträge überwiegen bei weitem die Kosten.

Unterstützen Sie unser allererstes kooperatives Sozialprojekt mit 1 € pro verkauftem Kilo Kaffee.

Kaufen Sie Kaffee

[:de]
[:]